Mag. Dominik Huber ist Prozessanwalt und vertritt vor allem Mandanten aus dem Finanzsektor vor ordentlichen Gerichten in Österreich. Aktuell ist er schwerpunktmäßig mit der Betreuung einer österreichischen Privatbank bei der Abwehr von Schadenersatzansprüchen zahlreicher Anleger befasst. Daneben berät er zum Bank- und Kapitalmarktrecht und Schadenersatzrecht und vertritt in verschiedenen Zivilprozessen.

Bereits während seiner Ausbildungszeit lag sein Fokus in der Betreuung von Massenschäden. Damals jedoch in Vertretung zahlreicher Anleger, die durch die Vermittlung von geschlossenen Fonds oder Wertpapieren geschädigt worden waren.

Er absolvierte ein Post-Graduate-Studium zum Commercial Law an der University of Edinburgh und spricht neben Deutsch und Englisch auch Französisch.

  • Anlegerverfahren
  • Massenschäden
  • Kapitalmarktrecht
  • Mitglied des Juristenverbands

Streitbeilegung
(Schwerpunkte: Anlegerverfahren, Massenschäden)

Kapitalmarktrecht

Rechtsanwalt bei Benn-Ibler Rechtsanwälte (seit Jänner 2018)

Rechtsanwaltsanwärter in einer auf streitige Verfahren spezialisierten Kanzlei (2013-2017)

Rechtsanwaltsanwärter und davor juristischer Mitarbeiter in einer auf die Vertretung von Konsumenten und Interessenvertretungen spezialisierten Kanzlei (2009-2012) 

seit Jänner 2018 als Rechtsanwalt in Wien eingetragen

Rechtsanwaltsprüfung im November 2017 erfolgreich abgelegt

Studium der Rechtswissenschaften in Graz

Post-Graduate-Studium (LL.M.) in Commercial Law, University of Edinburgh

Auslandssemester an der Université de Montréal

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch